silvia.matile

Fach: Violine und Viola (Bratsche), 

Ort: Domat/Ems, Bonaduz, Tamins

In meinem Unterricht ist mir wichtig:

  • dass ein freudvolles, kontinuierlich progressives Musizieren im Zentrum steht.
  • dass der/die Schüler*in auf Entdeckungsreise geht rund ums Instrument. Dies beinhaltet auch stufenangepasste Musiktheorie und Grundbegriffe der Musikgeschichte.
  • dass die Schüler*innen lernen, selbständig und konzentriert ihre Stücke zu erarbeiten, das heisst auch, sich selber gut zuzuhören.
  • ein gutes solides Handwerk am Instrument zu vermitteln.
  • eine offene, humorvolle und anregende Atmosphäre zu schaffen.
  • in konstruktivem Kontakt mit den Erziehungsberechtigten zu sein, da eine gute Unterstützung zuhause den Weg am Instrument entscheidend mitprägt.

An meinem Beruf als Musikpädagogin gefällt mir:

  • die wöchentliche musikalische und persönliche Begegnung mit allen Schüler*innen.
  • das individuelle Arbeiten auf ganz unterschiedlichen Niveaus, was die Nachmittage enorm spannend gestaltet.
  • dass auch viel Spontanes möglich ist, was aus dem Alltag der Schüler*innen in den Unterricht einfliesst.
  • die Vielfalt der Musik, welche die Schüler*innen kennen lernen können.
  • die Freude der Schüler*innen miterleben zu dürfen, wenn Vorspiele und Konzerte gut gelungen sind, wenn erarbeitete Stücke, die mal soooo schwer waren, plötzlich leicht erklingen.
  • auch in Gruppen oder Ensembles mit den Schüler*innen zu arbeiten, die Mehrstimmigkeit zu erleben, das Hören aufeinander zu fördern, das Zusammenklingen - und Atmen zu erkunden.
  • eine musikalische Wegstrecke mit den Schüler*innen gehen zu dürfen.

Ich habe mich für mein Instrument entschieden:

  • weil ich als Kind eine wunderschöne Melodie auf einer Geige hörte, die ich unbedingt auch spielen wollte - und es dann auch tat.
  • weil mir schon von klein auf das gemeinsame Musizieren Spass machte, sei dies begleitet vom Klavier, im Streichquartett, Ensemble oder im Orchester.
  • weil mir der Klang der Geige und der Bratsche in seiner Formbarkeit nahe ist. Das Instrument kann singen wie meine Stimme. Alle inneren Stimmungen können durch das Instrument erklingen.
  • ich habe immer mein eigenes mir vertrautes Instrument mit dabei.
  • seit 50 Jahren begleiten mich die beiden Instrumente und haben mir so viele wunderbare Erlebnisse geschenkt. Ich bin sehr motiviert, noch viel mehr rund um die Geige und Bratsche zu entdecken und dazu zu lernen. Wie heisst es doch: man hat NIE ausgelernt! Und das ist gut so.

Weitere Informationen: https://www.kammerphilharmonie.ch/

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!